iteratec Workshop: Fast-Track-Future am 09. Oktober in Stuttgart

Über die Veranstaltung

Danke für Ihre Teilnahme beim Fast-Track-Future Workshop! Gemeinsam haben wir in die Zukunft geschaut und uns damit beschäftigt, wie Künstliche Intelligenz, Blockchain oder Quantum Computing zu Innovationen führen können, die einen konkreten Nutzen für Ihr Business stiften.

16:00 - 16:30

Check-in und Empfang

16:30 - 17:00

Heiko Schrader,
Mark Goerke,
Dr. Michael Gebhart,
iteratec GmbH

Begrüßung und Vorstellung des Zukunftsmodells der iteratec

Session 1


17:00 - 17:35

Arne Herrmann,
Daimler AG

 

Erfolgskonzept Mitarbeiter-App „my|work“ der Daimler AG

Die notwendigen Veränderungen im Business werden durch die IT getrieben. Die Mitarbeiter als unsere Endkunden dürfen mitgestalten und -entscheiden und wir entwickeln zusammen mit der iteratec als externen Partner gemeinsam und auf Augenhöhe.

Um mit dem Produkt beim Kunden erfolgreich zu sein und dennoch die geplanten Effizienz-Ziele zu erreichen, müssen die ausgetretenen Pfade und Kompetenzsilos verlassen werden. Der Entstehungsprozess muss komplett neu gedacht werden. Nicht nur die Technik ist entscheidend für den Erfolg, sondern umso mehr die Kultur der Zusammenarbeit aller beteiligten Partner.

Der Vortrag gibt einen Einblick auf unser Zusammenarbeitsmodell zwischen Daimler IT, den Daimler Fachbereichen und der Entwicklung bei iteratec. Was haben wir gelernt aus einem Jahr agiles Projekt? Wo sind die Fallstricke und was macht uns erfolgreich?

Exit Game - Mission Technology


Ab 17:35

Exit Game - Mission Technology

Ab 17:35 Uhr können Sie bis in den Abend hinein das Exit Game "Mission Technology" erleben, das wir mitentwickelt haben. Worum geht's? Innerhalb von 35 Minuten müssen Sie in Gruppen Logikaufgaben zum Thema Technologie aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen lösen.

Session 2


17:35 - 18:10

Dr. Peter Kullmann & Michael Haas, iteratec GmbH

KI in der Praxis – von der Idee zum produktiven System

Abseits von medienwirksamen Prototypen und Demonstratoren für KI-Methoden stellen sich für den Praxiseinsatz eine Reihe von Fragen: Für die Lösung welcher Problemarten wird KI eingesetzt? Ist die Qualität und Zuverlässigkeit der KI-Ergebnisse ausreichend für die Akzeptanz im Unternehmen? Rechnet sich der Einsatz aus betriebswirtschaftlicher Sicht? Wie kann das KI-System in eine bestehende Anwendungsarchitektur integriert werden? Wie kann es überwacht werden? Diese und andere Fragen werden im Vortrag bleuchtet.

17:35 - 18:10

Dr. Zoltan Fazekas, iteratec GmbH

Disrupt the Disruptors oder wie die Blockchain Amazon & Co herausfordert

Das Internet hat eine Reihe neuer Geschäftsmodelle ins Leben gerufen. Amazon, Spotify und Airbnb sind Beispiele für disruptive Geschäftsideen, die traditionelle Branchen grundlegend verändert haben. Bald könnten sie jedoch Konkurrenz bekommen: Online-Dienste, die anstatt eines zentralen Anbieters durch eine Community entwickelt und betrieben werden. An Stelle des Anbieters vertrauen die Teilnehmer auf eine Technologie, die Betrug verhindern soll: die Blockchain. Der Vortrag beleuchtet anhand von Beispielen, wie die Blockchain die Online-Welt in den nächsten Jahren verändern kann.

17:35 - 18:10

Sven Strittmatter, iteratec GmbH

Ein halbes Pfund Gehacktes bitte - Für ein paar Stunden Hacker sein

Wann bekommen Sie eigentlich mit, dass Sie in Ihrem Projekt ein Security-Problem haben? Wenn es dumm läuft, erst wenn Sie Ihr Metzger darauf anspricht etwas in der Zeitung über eine IT-Sicherheitslücke in ihrer Firma gelesen zu haben. Und das kommt inzwischen gar nicht mal mehr so selten vor. Ein Beispiel: Die Deutsche Bahn wurde 2017 eines der Opfer von WannaCry und machte so öffentlich deutlich, wie wichtig es ist, die IT-Security im Griff zu haben.

Manche heuern deswegen in ihren Projekten hoch bezahlte Pentester an. Das ist schon mal nicht verkehrt. Das Problem ist nur, dass das meistens nur einmalig gegen Ende des Projektes gemacht wird. Werden dann grundlegende Security-Probleme gefunden, bleibt meistens keine Zeit mehr diese zu beheben. Dann kann man nur noch hoffen, dass der Metzger einen nicht darauf anspricht.

Mit dem Whiteboard-Hacking zeige ich Ihnen eine zusätzliche bewährte Maßnahme, um die Security in Ihren Projekten zu verbessern. Dabei geht es darum wie ein Angreifer zu denken, um potentielle Schwachstellen zu finden. Damit haben Sie die Chance diese frühzeitig in Ihrem Projekt zu beheben. Und Sie müssen keine Angst vor Ihrem Metzger haben ;-)

Session 3


18:10 - 18:45

Dr. Zoltan Fazekas, iteratec GmbH

Disrupt the Disruptors oder wie die Blockchain Amazon & Co herausfordert

Das Internet hat eine Reihe neuer Geschäftsmodelle ins Leben gerufen. Amazon, Spotify und Airbnb sind Beispiele für disruptive Geschäftsideen, die traditionelle Branchen grundlegend verändert haben. Bald könnten sie jedoch Konkurrenz bekommen: Online-Dienste, die anstatt eines zentralen Anbieters durch eine Community entwickelt und betrieben werden. An Stelle des Anbieters vertrauen die Teilnehmer auf eine Technologie, die Betrug verhindern soll: die Blockchain. Der Vortrag beleuchtet anhand von Beispielen, wie die Blockchain die Online-Welt in den nächsten Jahren verändern kann.

18:10 - 18:45

Dr. Peter Kullmann & Michael Haas, iteratec GmbH

KI in der Praxis – von der Idee zum produktiven System

Abseits von medienwirksamen Prototypen und Demonstratoren für KI-Methoden stellen sich für den Praxiseinsatz eine Reihe von Fragen: Für die Lösung welcher Problemarten wird KI eingesetzt? Ist die Qualität und Zuverlässigkeit der KI-Ergebnisse ausreichend für die Akzeptanz im Unternehmen? Rechnet sich der Einsatz aus betriebswirtschaftlicher Sicht? Wie kann das KI-System in eine bestehende Anwendungsarchitektur integriert werden? Wie kann es überwacht werden? Diese und andere Fragen werden im Vortrag bleuchtet.

18:10 - 18:45

Dr. Kay Schwieger, iteratec GmbH

Standortbestimmung Quantum Computing

Quantum Computing taucht in den letzten Jahren auf immer mehr Trend-Radars auf. Große IT-Unternehmen machen die Technologie zugänglich und erste Firmen experimentieren damit. iteratec bietet einen Einblick ins Quantum Computing. Was ist neu daran? Auf welchem Stand ist die Technologie? Wo liegen zukünftige Chancen?

Session 4


18:45 - 19:30

Sarah Schmidt,
Sascha Miller,
iteratec GmbH

So what? Einsatzmöglichkeiten in der Praxis mit Liberating Structures sichtbar machen

Jetzt heißt es aktiv werden! Gemeinsam mit Ihnen werden wir Möglichkeiten aufdecken, wie Sie die in den Vorträgen erlebten, neuen Technologien in Ihrem Unternehmen sinnvoll einsetzen können.

Dazu nutzen wir speziell ausgewählte Methoden aus den Liberating Structures, werden kreativ und erkennen so Potentiale. Sie dürfen gespannt sein!

Ab 19:30

Barbecue & Networking

Kontakt


Julia Leigeber,
Jeanette Wüstehube

Bei Rückfragen rufen Sie uns gerne an unter: 0711 75860 0 oder schreiben Sie uns eine E-Mail an office-str@Do not spamiteratec.com.

Artikel im Warenkorb:

0